[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
IHS

LUGA-Vortrags-HowTo

Wozu mache ich einen Vortrag?
  1. Ich hab ihn sowieso in der Schublade liegen.
  2. Ich will was für den Verein tun.
  3. Ich habe gerade xxx gemacht/installiert/... und will anderen was darüber erzählen.
Aus welchen Motiven sollte ich besser keinen Vortrag machen?
  1. Ich lasse mich gerne bewundern.
  2. Ich stehe gern vor Leuten und rede vor mich hin.
  3. Mir ist fad.
  4. Ich weiß zwar nicht, worüber ich rede, aber ich rede gern.
Wie mache ich einen Vortrag, damit es auch ein guter wird?
  1. Die Idee kundtun (bei einem Clubabend, per Mail an office@luga.at, etc.), um
    • das Terrain zu sondieren (ist er interessant und erwünscht?).
    • zu verhindern, daß zugleich wer anderer dasselbe vorbereitet.
    • Vorschläge und Ideen anderer zu erfahren (und so den eigenen Vortrag zu verbessern).
  2. Den Vortrag vorbereiten
    • Literatur suchen und finden (sowohl im Web als auch Gedrucktes)
    • Verschiedenes bedenken :
      Zielgruppe : Für wen ist er gedacht, welches Vorwissen ist vorhanden bzw. wird vorausgesetzt, welche Erwartungen werden gestellt
      Bestehendes Vorwissen soll nicht wiederholt werden. Nicht vorhandenes Vorwissen verhindert weiteres Verständnis.
      Thema : Titel + Abstract
      worum geht es, was soll vermittelt werden -> das wird nachher für die Ankündigung bzw. Einladung verwendet.
      Zeitdauer : insgesamt ca. 1,5h (zu kurz ist nichts, zu lange ist auch nichts) - mit oder ohne Pause?
      Die Zuhörer sollen weder über- noch unterfordert werden (sowohl fachlich als auch konzentrationsmäßig). Nachher soll auch noch Zeit für gemütliches Beisammensein sein.
      Längere Diskussion danach : ja / nein
      Unbedingt im Zeitplan berücksichtigen (also nicht z.B. 1,5h vortragen und 1h Diskussion hinten dran).
  3. Slides / Handouts machen
    • Zumindest Slides sollten vorhanden sein (bei Demos am Rechner natürlich nicht, trotzdem müssen Handouts da sein).
    • Perfektionisten können optional spezielle Handouts machen. Alle anderen verwenden die Slides (o.ä.) als Handouts.
  4. Den Vorstand befragen
    • Obige Ergebnisse (Einladung + Slides, ev. Handouts) dem office@luga.at zur Kenntnis bringen und eine Reaktion abwarten (das kann mitunter etwas länger dauern). Der Vorstand beschließt, daß der Vortrag so gemacht werden soll bzw. schickt seine Kommentare und Verbesserungsvorschläge zurück.
    • Wenn der Vortrag so nicht akzeptiert wird, verbessert man ihn (und befragt den Vorstand wieder) oder gibt auf, wenn man feig ist.
  5. Wenn der Vortrag angenommen wurde
    • Die Organisatoren benötigen dann folgendes:
      • Die Zielgruppe,
      • den Titel und einen Abstract,
      • die geplante Zeitdauer für den Vortrag und
      • wieviel Zeit für eine anschließende Diskussion eingeplant werden soll.
      • Die Handouts (z.B. eine Zusammenstellung der Folien)
    • Als Vortragsabend kommt der jeweils 4. Mittwoch im Monat in Frage.
    • Mit den Organisatoren muß dann auch noch ein Termin vereinbart werden, der mindestens 4 Wochen in der Zukunft liegt (wegen Raumreservierung und Einladung).
    • Der Vortrag wird durch die LUGA natürlich entsprechend angekündigt :
  6. Der Vortragsabend
    • Die Handouts werden von der LUGA kopiert und zu Beginn des Vortrags verteilt (damit kann jeder auch was aufschreiben und hat was zum Erinnern).
    • Vortrag halten !
    • Kommentare, Lob, Kritik, etc. einstecken.
Feedback, Korrekturen, Anmerkungen, Vorschläge, etc an bernd@luga.at.
powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
Februar 2011