[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] Domains mit Umlauten



Am Dienstag, 17. Februar 2004 um 23:10, schrieb Peter J. Holzer <hjp-luga@hjp.at>:

> Welche Reihenfolge der Umsetzung? Die RFCs (3490 - 3492) wurden vor
> einem Jahr publiziert (was vermutlich heißt, dass es die ersten Drafts
> vor 3 Jahren oder so gegeben hat), dass manche Leute jetzt anfangen,
> die umzusetzen, kann man ihnen wohl nicht verübeln. 

Die Leute, die es umsetzen, machen auch das, was sie machen 
sollten. Nur was setzt eine Registrierungsstelle wie nic.at nun 
wirklich um? Das, was sie getan haben, ist folgendes:

Als der Standard auf die Welt kam, wurden Domaenen gesperrt, 
welche an der dritten und vierten Stelle einen Bindestrich hatten. 
Somit wurde verhindert, dass Domaenen mit dem so genannten 
Punycode registriert werden koennen. Nun, lange Zeit spaeter, wird 
die Registrierung zugelassen und jeder schreit, dass Domaenen 
mit Sonderzeichen "eingefuehrt" werden.

Ich will das jetzt auf eigene Gefahr mit folgender 
Fantasiegeschichte vergleichen:

Ein im Gedanken existierender, weltweit monopolhaltender 
Routerhersteller sieht, dass ein neuer Standard fuer 
Sprachuebertragungen ueber das Internet existiert. Er beginnt, die 
betroffenen Ports hardcodet in seinen Routern zu sperren. Einige 
Zeit spaeter schaltet er die Ports frei und geht mit seinen Clients 
fuer diese Sprachuebertragung auf den Markt und erhofft sich einen 
Boom. Das Ganze passiert noch unter dem Umstand, dass die 
Sache innerhalb der meisten Implementierungen noch nicht 
lauffaehig ist.

Ich will damit einfach zeigen, dass es fuer mich unverstaendlich ist, 
dass dies so gehandhabt wird, wie es wird und das meine ich mit 
der kritisierten "Reihenfolge" der Einfuehrung.

Resultat ist nun, dass Leute verwirrt sind und das Vertrauen in die 
Materie wieder etwas verletzt ist.

Was denkt sich jemand, der einfach nur seine Domaenen will, 
wenn man ihm erklaert, dass "das Internet noch nicht so weit 
dafuer" ist?

> Wenn man die ersten Domains nach dem Schema erst einrichtet, wenn jede
> Software umgeschrieben ist, dann wird es nie solche Domains geben. Es
> gibt immer noch Software, die kein MIME kann, und der Standard ist
> über 11 Jahre alt!

Dieser Punkt spricht aber auch gegen die technisch saubere 
Variante, UTF-8 seine Ehre zu erweisen.

-- 
Rudolf E. Steiner
res-1@communicate.at




powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010